Nur ein bisschen Allergie ????

Fragen Sie unbedingt Ihren Allergologen !!!

Die Wasem Studie, benannt nach dem Gesundheitsökonom Wasem, hat kürzlich gezeigt, dass in Deutschland eine eklatante Unterversorgung allergologischer Diagnostik und Therapie besteht.

Dabei konnte aus einem Datenpool von 40 Millionen Versicherten geschöpft werden. (http://www.aeda.de/fileadmin/user_upload/PDF/Aktuelles/2013/Wasem-Studie_dt.pdf )

Allergien sind trotz ihres häufig saisonalen Auftretens nicht als ein akutes Geschehen wie ein Infekt, der plötzlich kommt und dann wieder geht, zu werten, sondern eine chronische Erkrankung. In Einzelfällen wie zum Beispiel bei einer Nahrungsmittelallergie oder Insektengiftallergie kann sie tödlich enden.

Möglichst früh sollten daher Allergien, die sowohl die Haut, die Atemwege und auch den Magen-Darmtrakt betreffen können, diagnostiziert, beraten und therapiert werden.

Dabei ist die einzig kausale Therapieform die Immuntherapie, die durch Allergengabe, anfangs im Steigerungsmodus, später im Erhaltungsmodus in Form einer Höchstdosistherapie eine Toleranz bei dem Betroffenen erzeugt. Es stehen heutzutage sehr gute Immunextrakte zur Verfügung, deren Wirksamkeit und Verträglichkeit in aufwendigen Studien, die vom PEI (Paul Ehrlich Institut) streng geprüft werden, nachgewiesen wurde.

Auch wenn sich während des Pollenfluges die Schaufenster der Apotheken mit zahllosen antiallergisch wirksamen Präparaten, die ohne Rezept zu kaufen sind, schmücken, bewegt sich derartige Beratung und Therapie nur an der Oberfläche des Problems. Und nicht nur das, denn eine alleinige Beratung durch den Apotheker verschleppt eine rechtzeitige Diagnostik und Therapie. Nicht selten stellen sich in den noch wenigen allergologischen Schwerpunktpraxen Allergiker dann erst vor, wenn der gefürchtete Etagenwechsel im Sinne eines Asthma bronchiale stattgefunden hat. Zu diesem Zeitpunkt lassen sich häufig zahlreiche klinisch relevanten Sensibilisierungen nachweisen, die eine Behandlung erschweren. Aber auch bei diesen komplizierteren Verlaufsformen ist eine Immuntherapie möglich.

Um die Versorgung der Allergiker in Deutschland zu optimieren, hat sich das Aktionsforum Allergien gebildet ( http://www.aktionsforum-allergologie.de/ ). Mit einer Bagatellisierung von allergischen Erkrankungen muss Schluss sein!